Wir waren unterwegs

Kind WasserWelch ein Gewimmel auf unserem Rasen! 84 aufgeregte Kinder warteten mit ihren Eltern auf die beiden großen Busse, die uns nach St. Peter-Ording bringen sollten. Jedes Kind hatte sich im Vorwege entschieden, ob es lieber den Westküstenpark besuchen oder einen Tag am Strand erleben wollte. So stiegen also alle Kinder mit einem grünen Punkt (Tierpark) in den einen, alle mit einem blauen Punkt (Strand) in den anderen Bus. Noch einmal den Eltern gewinkt und los ging‘s! Allein die gemeinsame Busfahrt war schon ein tolles Erlebnis: Die Welt von oben sehen und den Autofahrern zuwinken machte riesigen Spaß!

Wir waren die ersten Besucher im Westküstenpark an diesem Morgen. Die Pelikane bekamen ihre Morgenmahlzeit und wir machten erstmal ein Picknickfrühstück auf dem Spielplatz – am Ausflugstag sind auch kleine Süßigkeiten erlaubt … So gestärkt ging es weiter in die Kinderscheune zu den Meerschweinchen und zur Mäuseküche. Noch mehr Tiere zum Anfassen gab es im Ziegenstreichelgehege. Vorbei an Kuscheleseln und dem Minishetlandfohlen konnten wir die Störche aus der Nähe beobachten und sogar ausprobieren, wie viele Kinder in einem Storchennest Platz finden. Vor der Fütterungszeit bei den Seehunden stiegen wir in den Keller unter dem Becken und konnten staunend Seehunde an der Scheibe vorbeiflitzen sehen. Viele Kunststücke waren dann oben zu bewundern; fürs Ballspielen, Ringe holen und Küsschen geben gab es viel Applaus und natürlich leckeren Fisch. Sogar die Seehunde klatschten mit – das klatscht besonders gut auf ihrer Speckschicht!
Kinder im StorchennestDanach ging es zur Spielplatzpause auf das große Hüpfkissen, die Rutsche und den Aussichtsturm. Ganz Mutige wagten sich auch noch ins Tropenhaus zu Krokodilen, Schlangen und gefährlichen Spinnen.

Und was machten die Strandkinder?

Schon in der Vorbereitungsgruppe hatten wir Fachkräfte uns entschlossen, kein durchgeplantes Programm für die Kinder zu gestalten. Wir wollten den Kindern einen Vormittag ermöglichen, der ihnen Freiraum und Zeit gibt, ihre Wünsche nach Bewegung und ihre Neugier auf das, was sie am Strand vorfinden, selbstbestimmt zu gestalten. So freuten wir uns vor allem auf das wunderbare Phänomen der Gruppendynamik, das sich bei den Kindern ohne Programmvorgaben seitens der Erwachsenen unweigerlich entfalten würde.
Dank des freundlichen Strandkassierers konnten wir mit dem Bus bis ganz an den Strand fahren und unseren Bollerwagen voll Schaufeln und Eimer direkt am großräumigen Spielplatz ausladen. Eine Gruppe Jungen, die auch im Kindergarten zusammenspielen, entdeckten sofort den kleinen flachen Siel und gingen auf Erkundungstour, andere eroberten das Karussell und die anderen Spielgeräte. Jedes Kind fand sofort Verbündete für seine Spielidee, kein Kind blieb alleine. Für das Frühstück konnten wir die leer stehenden Strandkörbe nutzen, groß genug für zwei oder drei Kinder und ein guter Schutz gegen die steife Brise!
Und dann ging es auf Watterkundungstour mit Melle und Kirsten: Die Kinder fanden Muscheln, Krebse und gestrandete Quallen. Einige wollten auch lieber am Strand bleiben.
Viel zu schnell verging der Vormittag und gerade rechtzeitig vor dem einsetzenden Nieselregen konnten alle Kinder wieder in den warmen Bus steigen. Müde und zufrieden ging es dann zurück zum Kindergarten.

Auch unsere Jüngsten waren unterwegs …

Gemeinsam mit ihren Eltern verbrachten die Krippenkinder einen wunderschönen Nachmittag auf dem Hof von Familien Johannsen (Jariks Opa) im Porrenkoog in Husum. Die Lämmer hatten die richtige Streichelgröße, die Pferde wurden bestaunt und die fleißigen Hühner beim Eierlegen beobachtet.

Neben unserem großen Ausflug sind wir auch gerne in der näheren Umgebung unterwegs: die Krippenkinder auf ihrem täglichen Spaziergang, alle anderen Gruppen zu Abschiedsbesuchen bei den Vorschulkindern in Ostenfeld, Winnert und Wittbek. Vielleicht begegnen wir uns ja einmal …

Es grüßen Sie herzlich im Namen aller Großen und Kleinen aus der Ev. Kindertagesstätte Ostenfeld
Heike Drosdowski
und Kirsten Thomas

This entry was posted in Allgemein and tagged , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.