OrgelDoppel

In einem musikalischen Streifzug nehmen uns die beiden Organisten des Abends mit an zwei Orgeln durch die Welt der Musik. In einem der vergangenen Konzerte entstand die Idee, in einem Konzert einmal beide Orgeln zwei Organisten zum Spielen zu geben – mit dem Wunsch, dass sie über Themen, die das Publikum auswählt, improvisieren. Und sich auch gegenseitig anfeuern, in einen spielerischen Wettstreit treten um spannende, verschiedene Improvisationen zum gleichen Thema.

Solche Wettbewerbe hat es immer schon gegeben, namhafte Musiker übten sich in der Kunst der Improvisation und so einige Stellenbesetzungen sind aus diesen Wettbewerben entstanden. 

Mit Martin Stephan und Jürgen Henschen hören wir zwei unter anderem in Nordfriesland tätige Organisten. Ergänzend zu den Improvisationen werden sie die beiden sehr verschiedenen Orgeln der St. Petri-Kirche vorstellen mit Transkriptionen von Orchesterwerken auf Orgel unter anderem aus Haydns Schöpfung und aus Dvoraks Symphonie „Aus der Neuen Welt“. Und Originalkompositionen für Orgel von Mozart, Albrechtsberger und Schaffrath.

Martin Stephan, Jahrgang 1952, war Thomaner. Studien in Eisenach und Weimar (Orgel und Dirigieren); Ausbildung zum Carilloneur. Kapellmeister der Städtischen Bühnen Erfurt; Organist an den Erfurter Museen, Carilloneur. Ab 1986 Organist der Konzerthalle Ulrichskirche in Halle/Saale und Carilloneur. Lehrtätigkeit an der Musikhochschule Weimar und an der Evangelischen Hochschule für Kirchenmusik in Halle. Von 2003 bis 2016 Kantor und Organist an St. Nikolai in Westerland/Sylt. Internationale Konzerttätigkeit. Künstlerischer Leiter des „Langenhorner Orgelsommers“. Jährlich kehrt Martin Stephan nach Halle zu den Händelfestspielen zurück.

Jürgen Henschen, geboren in Flensburg 1948, studierte Kirchenmusik an der Musikhochschule Hamburg. 1975 bis 2013 war er Kantor an der St. Andreas-Kirche in Hamburg. Als Leiter der Kantorei und des von ihm gegründeten „Mendelssohn-Vokal-ensemble Hamburg“ gab er im Laufe der Jahre viele Konzerte im europäischen Ausland. Als Dirigent gastierte er mehrfach in Tokio. Zusammenarbeit mit namhaften Orchestern, Dirigenten und Solisten als Orgelsolist, Continuo-Spieler und Korrepetitor.

Sonntag, 15. September, 17 Uhr. Eintritt 10 € (U 18: 5 €) an der Abendkasse. Nachklang bei Wasser und Wein in der Kirche.

 

This entry was posted in Allgemein and tagged , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.