Mein freiwilliges soziales Jahr

Mein Name ist Katharine Krüger, ich bin 18 Jahre alt und mache mein „freiwilliges soziales Jahr“ in der Tagespflege in Winnert. Ich komme gebürtig aus Ostenfeld und habe mit Abschluss dieses Jahres meine Fachhochschulreife. Mein Tätigkeiten sind unter anderem das gemeinsame Backen und Kochen: Wir gehen immer auf die Wünsche der Gäste ein und verarbeiten gerne Äpfel oder anderes mitgebrachtes Obst aus den eigenen Gärten. Im Laufe des Jahres habe ich einige Tricks beim Apfelmuskochen (oder beim Krabbenpulen) von den Gästen gelernt.

Da wir stetig versuchen, Abwechslung in den Alltag zu bringen, veranstalten wir auch gerne einen Vormittag zum Krabbenpulen oder Grillen. Das tägliche Gedächtnistraining und die Gymnastik zusammen mit den Gästen, ist, in Hinsicht auf den Erhalt der Mobilität, wichtig. Deshalb machen wir in einen gemeinsamen morgendlichen Runde Wurfspiele, Rätsel oder Stuhlgymnastik.
Ebenso gern unternehme ich Spaziergänge mit den Gästen. Oder wir überlegen uns gemeinsam mit den Betreuungskräften neue Möglichkeiten kreativer Gestaltung.Neben den genannten Betreuungsangeboten habe ich in den letzten Wochen, im Rahmen meiner Qualifizierung zur Betreuungsassistentin, mit einigen Besuchern ein Insektenhotel aus Europaletten gebaut. Dafür sind wir losgegangen und haben in der Umgebung Naturmaterialen gesammelt. Ebenso haben wir Konservendosen, die als Behälter dienen, angemalt und haben uns um das integrierte Blumenbeet gekümmert.

Nun neigt sich mein freiwilliges Jahr dem Ende zu und ich kann sagen, dass die Tagespflege in Winnert eine tolle Einrichtung für ein solches Jahr ist, da man von allen Seiten viel Unterstützung und Freiraum bei seinen eigenen Projekten bekommt.

 

This entry was posted in Allgemein and tagged , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.