Spende auch für Nichtschwimmer

Wer kennt den „Verein zur Förderung des Wassersports Ostenfeld“? Kaum einer. Aber alle Ostenfelder kennen den „Schwimmbadförderverein“.

Und der wurde Mitte Februar von der Kirchengemeinde Ostenfeld bedacht. Denn der Erlös des Adventsbasars vom letzten Jahres kommt zu einem Drittel der Seniorenarbeit der Kirchengemeinde zugute und zu zwei Dritteln eben diesem Schwimmbadförderverein.

Pastorin Annkatrin Kolbe und Sissy Tedsen, Leiterin des Handarbeitskreises, überreichten Bernd Gründer den Scheck über 500 Euro. Und Bernd Gründer, Vorsitzender des gemeinnützigen Vereins, freute sich sehr über die Spende.
Denn alle Spenden dienen dem Erhalt des Schwimmbades, der Verein kann neue Spielgeräte für Kinder anschaffen und – vor allem – Verbrauchsmaterial für die Schwimmkurse kaufen. Denn leider können immer weniger Kinder schwimmen mit oft schwerwiegenden Folgen. Das will der Schwimmbadförderverein ändern.

Sissy Tedsen betonte, die Kirchengemeinde tue etwas für das eigene Dorf, und es sei für die Basarbesucher attraktiv gewesen zu wissen, dass die Einnahmen des Basars einem guten Zweck vor Ort zukommen. Wurde beim letzten Basar die Jugendfeuerwehr bedacht, war es diesmal der Schwimmbadförderverein.

Die Damen und Herren des Handarbeitskreises sind schon wieder aktiv – auch wenn der nächste Weihnachtsmarkt noch lange hin ist. Wofür der Erlös des nächsten Basars bestimmt ist, steht noch nicht fest.

Übrigens: Über Wolle, Stoffe und Reste freut sich der Handarbeitskreis. Sie können in unserem Gemeindehaus abgegeben werden.

This entry was posted in Allgemein and tagged , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.