passion – Hingabe und Leidenschaft in Musik gegossen

Am Sonntag, den 23. Oktober um 17 Uhr, haben wir das Ensemble SCHRAAG in der St. Petri-Kirche zu Gast. Dort wirkt eine uns nicht unbekannte Sängerin mit: Susanne Böhm, vielen noch als ehemalige Organistin unserer Kirche oder durch die MiO Konzerte in den vergangenen Jahren bekannt. Die fünf MusikerInnen, die sich zu SCHRAAG – baroCKrossover zusammengefunden haben, sind alle aus Schleswig-Holstein und spielen mit den Kompositionen von Monteverdi und seinen Zeitgenossen, besetzen sie frech und frei mit modernen Instrumenten und erzeugen so genau die lebendige, pralle Erlebniswelt des Frühbarock.

Das Programm passion verführt mit Volksliedern und Madrigalen in die Welt von Liebe und Liebesleid. Und es löst die Grenze zwischen christlicher Passion und menschlicher Leidenschaft auf. SCHRAAG – baroCKrossover bleibt damit seinem Stil treu, einerseits der Tradition zu folgen, andererseits die Vorlagen des Frühbarock zu verlassen und sie mit dem Sound von heute zu mischen. Dazu stellen sie Volkslieder, vertraute und wiedergefundene, in charmanten und überraschenden eigenen Arrangements bzw. live improvisiert. Eine aufregend neue Erfahrung: barock und cross.

SCHRAAG – baroCKrossover gründete sich 2019 und entwickelte die Zusammenarbeit durch die Lockdown-Phasen hindurch. 2021 kam es mit »O Magnum Mysterium« zur Premiere mit Konzerten in Westerland, Flensburg und Rendsburg, die begeistert aufgenommen wurden. Die MusikerInnen des Quintetts kennen sich in unterschiedlichen Konstellationen aus verschiedenen Projekten. So war man sich schon langjährig vertraut, bis man sich als Quintett programmatisch zusammenfand. Sie setzen sich zusammen aus: Susanne Böhm (voc), Nils Olsen (sax), Anne Gayed (cello), Julian Gunkel (keys) und Christian Gayed (bass).

Sonntag, 23. Oktober, 17 Uhr
Eintritt 18 €, unter 18 Jahre 5 €
Abendkasse, Einlass ab 16.15 Uhr

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.