Was einfach gut tut

Als ich neulich in der Kirche war, kam eine Mutter mit ihrem zweieinhalbjährigen Sohn. Der ging schnurstracks zur Altarstufe, um zu gucken, was dort stand. „Mama!“, sagte er mit vorwurfsvollem Ton und zeigte auf die dort liegende Karte mit Spruch und Symbol.

„Ja, keine Blumen dieses Mal!“, stellte seine Mutter fest und fügte an mich gewandt hinzu, dass ihr kleiner Sohn immer in die Kirche wolle und an jeder Blume riechen wolle, die dort stehe.

Als neulich eine Schale mit vielen Blumen in kleinen Väschen dort stand, habe er unbedingt an jeder Blüte riechen wollen und Ostern an allen Narzissen, mit denen jede Bankreihe geschmückt war. Mit seinem Opa würde er immer wieder durch den Garten gehen und dort an jeder Blume schnuppern!

Wie spannend, dass das Leben für dieses Kind so viel Duft und Geruch hat. Und dass auch unsere Kirche für ihn duftet! Duft, Atem, Wind, Heiliger Geist. Hildegard von Bingen hat geschrieben: „DU hauchst in die Herzen den Wohlgeruch DEINER Kräfte.“
Ich wünsche auch Ihnen Zeiten, die für Sie duften – nach Blüten, Sommer, Schönheit und Fülle aus Gottes Schöpfung.

Und dazu – egal wie alt Sie sind – die kindliche Freude und Begeisterung des kleinen Jungen, der in der Kirche kommt, um zu riechen.

Christiane Marcus

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.