Konzert der Chöre: Church Bizkits und Nicolai-Singkreis

Am 17. Dezember war es endlich soweit: die Church Bizkits und der Nicolai-Singkreis aus Treia hatten zu einem gemeinsamen Weihnachtskonzert am 3. Advent in unsere St. Petri Kirche eingeladen. Die Idee zu diesem gemeinsamen Konzert hatte unsere Chorleiterin Gesa Thomsen, die beide Chöre leitet. Von der Idee waren beide Chöre schnell begeistert und die Vorbereitungen zu dem Konzert mit vielen neuen Liedern begannen schon kurz nach den Sommerferien. So probte jeder Chor für sich – und die erste gemeinsame Probe fand erst am Donnerstag vor dem Konzert in der Kirche statt. Spannend … kannten wir uns doch (fast) alle nicht und gemeinsame Lieder sollten auch ein Teil des Programms sein, das Gesa Thomasen zusammengestellt hat. So standen wir mit ca. 60 Sängerinnen und Sängern während der Generalprobe zusammen und haben das erste Mal gemeinsam geprobt. Beide Chöre hatten so die Gelegenheit, die Lieder des anderen Chores zu hören. Nach dieser Probe blickten wir alle gespannt auf den kommenden Sonntag. Wie wird es klappen, wie viele Sänger und Sängerinnen werden wir insgesamt sein und wie viele Konzertbesucher werden kommen? Es gab schließlich so viele Veranstaltungen und Konzerte – wie immer in der Weihnachtszeit.

Am Sonntag trafen wir uns  rechtzeitig, um uns in der Kirche einzusingen. Wir waren bestimmt um die 70 Sängerinnen und Sänger! Die Kirche füllte sich schnell und die Bänke reichten kaum aus, um allen Zuhörern Platz zu bieten. Wie schön!
Punkt 19 Uhr begann das Konzert mit dem Adventsruf, der gemeinsam von beiden Chören gesungen wurde. Was für ein passender Auftakt für ein Konzert, das am dritten Advent stattfindet. Dieses Lied wurde ohne Instrumentalbegleitung gesungen und entfaltete dadurch seine volle Wirkung (ich hörte von Schauern, die über Rücken liefen, und von Gänsehaut). Im Anschluss hieß Janke Überleer die Zuhörer im Namen der beiden Chöre und des Kirchengemeinderates willkommen.
Es folgten bekannte und unbekannte, fröhliche und besinnliche, deutsche, englische und plattdeutsche Lieder. Die beiden Chöre wechselten sich ab und trafen sich zu den gemeinsamen Lieder nwieder. Das Publikum
konnte sich erfreuen an einer ganz eigenen Version vom plattdeutschen „Winterwunderland“, einer mehrstimmigen Version von „Leise rieselt der Schnee“, gesungen vom Nicolai-Singkreis, und dem „Deck the Hall“ oder dem „Ding Dong merrily on high“ von den Church Bizkits.
Es gab Solistinnen an diesem Abend. So hat uns Dagmar Struve vom Nicolai-Singkreis ein schwedisches Weihnachtslied mit dem Titel „Bethlehems Stjerna“ gesungen und Natalie Schröder ein Lied aus ihrer Kindheit „Lasst uns lauschen, heilige Engel“. Das Konzert fand einen gemeinsamen Abschluss mit einem sehr bekannten Weihnachtslied von John Lennon: „Happy Christmas“. Der Text könnte in der heutigen Zeit nicht aktueller sein … War is over if you want it … der Krieg ist vorbei, wenn du es willst …

Unter stehenden Ovationen gab es noch eine Zugabe: „Halleluja“ von Leonard Cohen. Damit endete unser Konzert und wir bekamen richtig tolle Resonanz! Es hat uns allen (den Konzertbesuchern und den Chören) viel Spaß gemacht und wir sagen noch einmal ein herzliches Dankeschön für’s Zuhören. Und wir hoffen, dass die Kirche beim nächsten Auftritt wieder so gut gefüllt ist.
Den Abend haben wir im Anschluss an das Konzert bei einem gemütlichem Beisammensein im Gemeindehaus ausklingen lassen. Ein ganz dickes Lob und Dankeschön geht an dieser Stelle an unsere Chorleiterin Gesa Thomsen für die tolle Chorarbeit!

Janke Überleer

 

 

This entry was posted in Allgemein and tagged , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.