Er ist nicht hier, er ist auferstanden

„Was sucht ihr den Lebenden bei den Toten? Er ist nicht hier, er ist auferstanden.“ So lautet der Monatsspruch für den April. Wir feiern Ostern, den Tag der Auferstehung Jesu. Wir feiern den Sieg des Lebens über den Tod.

Viele haben Zweifel. Kann jemand wirklich von den Toten zurückkehren? Kann ihm ein neues Leben geschenkt werden?
Fragen, die wir wissenschaftlich und mit absoluter Sicherheit nicht beantworten können. Aber wir können sie mit unserem Glauben beantworten. Thomas, einer der zwölf Jünger Jesu, konnte auch nicht glauben, ehe er nicht Jesus leibhaftig vor sich gesehen hatte. Erst dann konnte er glauben. So überliefert es der Evangelist Johannes. „Selig sind die, die nicht sehen und doch glauben!“, hat Jesus darauf gesagt.

Heute, mehr als 2000 Jahre später, steht Jesus uns nicht leibhaftig gegenüber und fordert uns auf, ihn zu berühren. Wir gehören zu denjenigen, die nicht sehen. Wir müssen darauf vertrauen, dass uns die Überlieferungen keinen Bären aufbinden. Wir müssen quasi blind glauben.

Was damals wirklich geschah wissen wir nicht. Die Frage der Auferstehung wird wohl ein ewiges Geheimnis bleiben. Aber wir Christinnen und Christen vertrauen darauf, dass Jesus von den Toten auferstanden ist. Der Glaube an dieses Mysterium macht Mut, macht Hoffnung. Der Glaube daran, dass nicht der Tod das letzte Wort behalten wird, trägt uns und beflügelt uns Jesus nachzufolgen, seine Botschaft in die Welt zu tragen. Dort, wo die Botschaft Jesu gelebt und erfahrbar wird, beginne ich zu verstehen was es heißt: „Was sucht ihr den Lebenden bei den Toten? Er ist nicht hier, er ist auferstanden.“

Auch wenn es uns nicht vergönnt ist, dass Jesus uns so erscheint, wie er seinen Jüngern erschienen ist, lebt er doch trotzdem fort. Jesus lebt in und durch die Menschen, die ihm nachfolgen, die nach seinen Worten handeln.
Mögen auch Sie, mögt auch ihr diese Entdeckung und Erfahrung machen, dass Jesus und seine Botschaft weiterleben und fortbestehen. Mögen durch Sie, durch euch das auch andere Menschen entdecken und erfahren.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen und euch ein frohes und gesegnetes Osterfest.
Ihr und euer Pastor Sven Rehbein

This entry was posted in Allgemein and tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.